Glück für Aschengirl
Inhalt Ändern Diskussion Versionen Bewerten

Glück für Aschengirl



Es war wieder ein wunderschöner Tag und in der größten Villa der Stadt saß ein Mädchen auf dem Boden und wischte. Man nannte sie Aschengirl. Sie war ganz allein zu Hause, denn ihre Mutter war mit ihrer Stiefschwester shoppen. Aschengirl sah aus dem Fenster und sah kleine Kinder, die mit einem Springseil spielten und ein etwas älteres Ehepaar, das sich auf einer Parkbank sonnte.

Aschengirl war so traurig. Sie musste zu Hause alles putzen und aufräumen, während andere spielten, sich sonnen oder shoppen gehen. Als sie endlich fertig war, kam Selena, ihre Stiefschwester, mit ihrer Stiefmutter Ashley nach Hause.
'' Guck mal, was ich bekommen habe! '', gab Selena an. Aschengirl sah sich das lange, blaue Kleid in Selenas Händen an. Es war einfach wunderschön. Auf einmal rief die Stiefmutter: '' Oh nein, jetzt haben wir vergessen, die passenden Schuhe zu kaufen! '' Erschrocken schaute Selena ihre Mutter an und fragte: '' Was machen wir denn jetzt? '' Schnell rannte die Stiefmutter zu ihrem neuen Laptop und suchte im Internet nach den Schuhen. Selena war langweilig und sie setzte sich in ihren pinken Drehstuhl.
'' Nun, Aschengirl, da du so aussiehst, als hättest du nichts zu tun, kannst du jetzt meine Schuhe putzen. '' Da kam die Mutter und rief: '' Ich habe sie gefunden. Ich habe sie wirklich gefunden! '' Selena sprang aus ihrem Sessel und fragte: '' Und? Hast du sie bestellt? '' Kurz entschlossen sagte sie: '' NEIN! '' dann ging sie raus und kam mit dem Diener Justin Mieber wieder rein. Sie sprach: '' Setz dich in dein Auto und fahr in die Stadt! '' Selena stand schon neben ihrer Mutter und zeigte Justin die Schuhe auf dem Laptop. Mittlerweile saß Aschengirl draußen und musste den Gehweg säubern.

Als Justin Mieber sie sah, fragte er: '' Soll ich dir auch etwas Schönes mitbringen?“ Aschengirl antwortete nur: ''Ich habe keine Wünsche. Ich möchte nur noch hier weg. An einen schöneren Ort. ''
Ohne zu zögern nahm Justin sie mit. Als sie in der Stadt waren, liefen sie zu A & C. Da sahen sie Mister Megareich, den Prinzen der Stadt. Er sah Aschengirl in ihren dreckigen Sachen und lud sie zu M & H ein. Dort durfte sie sich alle Sachen aussuchen, die ihr gefielen.
Danach nahm er sie mit zu seiner Villa. Er wollte sie heiraten! Als sie in der Villa ankamen, war schon eine Disco vorbereitet. '' Ist das alles für mich? '', fragte Aschengirl. '' Ja! '', bekam sie als Antwort. Sie tanzten eine Weile zur Musik und hatten Spaß. Als Unheiligkeit das Lied '' So wie du bist '' spielten, kniete sich der Prinz vor Aschengirl und fragte: '' Willst du mich heiraten? ''
Aschengirl antwortete hocherfreut mit '' JA! '' Ein Monat später heirateten sie. Sie lebten glücklich zusammen. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann hören sie noch heute zusammen Unheiligkeit.