Olli das schwarze Schäfchen
Inhalt Ändern Diskussion Versionen Bewerten

Olli das schwarze Schäfchen

Es war einmal hinter den 12 Bergen eine Schafsfamilie mit 7 Schafskindern. Jeder von ihnen hatte etwas besonderes an sich, aber einer war ganz besonders, Olli das schwarze Schaf. Olli war der jüngste der 7 Schafskinder und hatte nicht wie die Anderen ein weißes Fell sondern ein schwarzes. Er wurde deshalb von seinen Brüdern und Schwestern gemobbt und ausgelacht. Eines Tages als mama Schaf und papa Schaf in den Wald zu Heinz dem Bären gegangen sind, waren die Schafskinder alleine zuhause. Sie spielten und tobten alle zusammen, nur Olli saß in der Ecke allein. Als er sich aber Mut nahm gind er rüber und fragte: "Darf ich mitspielen?" Seine Geschwister lachten ihn aus und Berndt, der Älteste sagte: "Du bist anders als wir, wir wollen nicht mit dir spielen. Geh weg und lass uns in Ruhe!" Das machte Olli dann auch, sehr traurig lief er von zuhause weg. Olli lief in den Wald und verirrte sich schnell. "Ich gehe einfach nur weg, irgendwohin wo man mich liebt!", sprach er zu sich selbst mit zitternder Stimme. Als Olli an eine Abbiegung kommt, begegnet er Fritzchen Hase. "Wohin des Weges schwarzes Schäfchen?" fragte Fritzchen Olli. " Ach Fritzchen Hase ich weiß es nicht, weit weg von zuhause, irgendwohin wo ich geliebt werde." Fritzchen Hase hob seine Ohren und wunderte sich: "Aber Olli jeder wird von jemandem geliebt." Olli senkte sein Kopf und antwortete nur: "Ja Fritzchen und denjenigen gehe ich nun suchen, tschüss." Und so ging das schwarze Schäfchen trübseelig weiter. Bei einem Fluss angekommen um etwas zu trinken hüpft ihm Berta die Kröte auf die Nase und fragt: "Was machst du hier so allein schwarzes Schäfchen? Ich hab gehört die böse Hexe ist in der Nähe, hast du denn keine Angst?" "Ach Berta Kröte ", antwortete Olli, "niemand liebt mich oder will mich haben, also wieso sollte es die böse Hexe tun?" Und so ging Olli traurig weiter, suchend nach jemandem der ihn liebt. Plötzlich hörte Olli ein grausames Lachen und bevor er sich umdrehen konnte, hatte die böse Hexe Karla ihn schon im Sack. Sie nahm ihn mit auf ihr Schloss Gurkenstein und schmiss ihn in den Kerker. Die böse Hexe hatte was schlechtes mit Olli vor, sie wollte ihn aufessen. Als das Wasser im Topf schon am Kochen war holte sie Olli und befahl ihm:"Klettere in den Topf mit Wasser rein, beeil dich in verhungere schon!" Aber Olli war schlau. Er ging zum Topf und steckte sein Beinchen rein und sagte:"Aber böse Hexe Karla das Wasser ist doch noch nicht heiß genug, willst du mich etwa roh essen?" Die Hexe trat an den Topf um sich selbst davon zu überzeugen und bevor sie das Wasser tasten konnte, gab Olli ein Tritt und sie flog ins heiße Wasser und starb. Olli das schwarze Schäfchen lief schnell nachhause und als er da ankam erwarteten ihn schon alle und waren glücklich, dass die böse Hexe endlich tot ist. Die anderen Schafskinder entschuldigten sich bei Olli unf spielten von nun an jeden Tag zusammen. Und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch heute.