Sphynx und der Straßenkater
Inhalt Ändern Diskussion Versionen Bewerten

Sphynx und der Straßenkater

Es war einmal eine haarlose Kätzin namens Sphynx. Sphynx hatte es nicht immer leicht, denn sie wurde oft von anderen Katzen gehänselt und auch die Menschen mochten sie nicht. Wärend ihre Artgenossen auch mal ein Stück Wurst bekamen wurde sie verscheucht. Außerdem hatte jede Kätzin in ihrem Alter schon einen Kater gefunden und mind. einen Wurf zur Welt gebracht. Das machte Sphynx ganz traurig, und sie beschloss weg zu laufen. Sie wusste nicht wohin sie wollte, sie folgte einfach nur ihrem Gefühl. Eines Nachts kam sie an einen Fluss. Sphynx suchte sich ein schattiges Plätzchen zum schlafen. Sie wanderte nämlich nur Nachts, weil sie sonst einen Sonnenbrand bekäme. Als die Mittagssonne auf den Boden brannte, lag Sphynx im Schatten eines Baumes und schlief. Plötzlich spürte sie, wie etwas Nasses ihr den Kopf streichelte. Aber sie empfand es als beruhigend obwohl sie wie jede andere Katze Wasser hasste. Als sie ihre Augen öffnete, sah sie das die Hand einer Meerjungfrau gehörte die sie glücklich anlächelte. "Ich liebe dich freundschaftlich", sagte sie. Ab diesen Tag an waren die beiden unzertrennlich. Sie beschützten sich gegenseitig, und setzten sich für einander ein. Sie erzählten sich all ihre Sorgen. Eines Tages kam ein schöner Prinz an den Fluss. Er verliebte sich in die Meerjungfrau, küsste sie damit sie erlöst wurde, nahm sie mit auf sein Schloss, und heiratete sie. Die Meerjungfrau hatte nun alles um glücklich zu sein, aber das war sie nicht. Sie musste immer an Sphynx denken, die jetzt alleine war. Sie vermisste ihre Freundin sehr. Irgendwann fuhr sie mit der Kutsche zurück, und nahm Sphynx heimlich mit auf ihr Schloss. Dort lebten sie nun beide, und hatten genug zum leben. Doch Sphynx verliebte sich in einen Straßenkater. Der allerdings fand Sphynx einfach nur hässlich. Bis er eines Tages unter die Räder einer Kutsche kam. Er hatte nur noch ein Leben übrig, und er hätte es fast verloren wenn Sphynx ihn nicht gerettet hätte. Als er das realisierte, verliebte auch er sich in Sphynx. Bald wurde sie trächtig von ihm , und er zog im Schloss ein. Die beiden bekamen eigene Gemächer, und Sphynx brachte dort bald drei wunderschöne Kätzchen zur Welt. Nun hatte sie alles um glücklich zu sein.