Das Mädchen und die eifersüchtige Prinzessin
Inhalt Ändern Diskussion Versionen Bewerten

Das Mädchen und die eifersüchtige Prinzessin

Es wahr einmal ein Mädchen das lebte alleine in einer kleinen Hütte, auf einer Waldlichtung. Sie war wunderschön, aber das konnte keiner sehen denn es war kein Fluss in der Nähe, in dem sie ich waschen konnte. Wenn sie Hunger hatte, aß sie Beeren, und wenn sie Durst hatte trank sie den Saft der Beeren. An einem schönen Sommertag ritt die Prinzessin des Königreiches mit ihrem verlobten Prinzen in die Nähe der Lichtung um mit ihm ein paar ungestörte Stunden zu verbringen. Das Mädchen, das gerade Beeren sammelte entdeckte die beiden und verliebte sich sofort in den schönen Prinzen. Sie versteckte sich hinter einem Strauch und beobachtete ihn, wie er mit seiner Prinzessin turtelte. Als es dunkel wurde, ritten die beiden wieder zu ihrem Schloss weit weg. Das Mädchen dachte ab dem Tag an nur noch an ihn. Sie sang, und lachte. Eines Tages klopfte jemand an die Tür ihrer Hütte. Als sie aufmachte, stand dort die Prinzessin. Sie lächelte, und fragte ob sie eine Unterkunft haben könnte. Da das Mädchen ein gutes Herz hatte, ließ die die Prinzessin bleiben und gab ihr ein paar ihrer besten Beeren zu essen. Doch sie wusste nicht das die Prinzessin sie gemerkt hatte und an ihrem Blick erkannt hatte, das sie in ihren Prinzen verliebte war. Als die Prinzessin sah das sie nur Beeren bekam, fragte sie:"Warum bekomme ich nur Beeren, hast du nichts anderes zu essen?"
"Nein, ich habe leider nichts anderes"
"Und was trinkst du? Es ist kein Fluss in der Nähe"
"Ich trinke den Saft der Beeren"
Die Prinzessin versuchte aufmunternd zu lächeln, und als das Mädchen zurück lächelte, erkannte sie die wahre Schönheit in ihr. Die Prinzessin war neidisch, und bekam plötzlich Angst ihr Prinz hätte das Mädchen auch gesehen und sich verliebt. Das machte die Beerensträucher im Wald ab zu sägen, und zu verbrennen. Das wurde getan. Dann ließ die Prinzessin eine Hexe zu sich kommen, und sagte ihr:"Verzaubere den Wald, damit es dort keine Beeren mehr gibt, und keine mehr nachwachsen" Das tat die Hexe.
Das Mädchen hatte bevor alles abgeholzt wurde, einen Vorrat gesammelt. Doch der ging schnell zur Neige, und sie musste Hungern. Sie wurde immer dünner, und dünner. Eines Tages lief ihr eine Katze über den weg die war gelb wie die Sonne. Als die Katze das arme, dünne Mädchen sah tat es ihr leit. Sie fragte es:"Warum bist du so dünn?"
Da antwortete das Mädchen:"Ich habe mich schon immer von den Beeren in diesem Wald ernährt, sogar im Winter. Nun hat die Prinzessin alle Sträucher abgeholzt und verbrannt. Ich habe nichts mehr zum essen und zum Trinken"
Die Katze überlegte was sie tun könnte. Dann malte sie mit ihren Krallen eine Zeichnung in den Boden. Als das Mädchen fragte, was das darstellen sollte riet ihr die Katze mit ihr zusammen eine Nacht in ihrem Bett zu schlafen. Das Mädchen legte sich in ihr Bett, und die Katze neben sie. Dann schlief sie ein. Als sie am nächsten Morgen aufwachte, war die Katze weg. Als sie aus dem Fenster guckte staunte sie nicht schlecht: Vor ihrer Hütte plätscherte ein Bach, und neben dem Bach stand ein Birnenbaum, und ein Kirschbaum. Das Mädchen rannte nach draußen, aß sich an den Birnen satt, und trank aus dem Bach.
Das Mädchen lebte glücklich weiter. Es wurde langsam Herbst, und die Prinzessin dachte sich:"Jetzt ist eine so lange Zeit vergangen. Das Mädchen ist bestimmt schon tot, und zu Staub geworden" Also dachte sie sich auch nichts dabei, als der Prinz alleine in den Wald ritt. Dort wurde er allerdings von einem Räuber überfallen. Der verletzte ihn und stahl im sein Pferd und seine Kleider. Das Mädchen fand ihn wenig später und versorgte ihn in seiner Hütte. Allerdings erkannte sie ihn nicht, denn er war ziemlich schlimm zugerichtet worden. Als die Prinzessin erfuhr, das ihr Prinz nicht zurückgekommen war, schickte sie einen Suchtrupp nach ihm. Der fand den Prinzen wohlbehalten bei dem Mädchen, und brachte ihn wieder zurück. Doch als er und die Prinzessin sich wieder sahen, freute er sich nicht wie sonst. Denn er hatte sich in das Mädchen verliebt. Also ließ er hinter dem Rücken seiner Verlobten nach ihr suchen.
Er ließ im Land verkünden er suche ein schönes, junges Mädchen mit reinem Herzen und einem klugen Kopf. Dieses Mädchen sollte zu ihm in das Schloss kommen. Die Prinzessin sollte an diesem Tag im Nachbarskönigreich, bei ihrer bereits verheirateten Schwester sein. Als sie aber erfuhr, was ihr Verlobter plante tauschte sie mit einer Dienerin die Kleider.
Auch das Mädchen hörte von dieser Nachricht, und ging zum Schloss des Prinzen, in der Hoffnung er fände sie schön. Als sie nach einem langen Fußmarsch endlich im Schloss angekommen war, wurde sie in den Ballsaal geführt in dem schon viele andere Anwerberinnen waren. Unter anderem die Prinzessin höchst persönlich. Der Prinz wollte mit der richtigen Tanzen. Er guckte sich jede genau an. Als die Prinzessin das Mädchen sah, wurde sie eifersüchtig. Sie schlich in die Küche und holte ein Hühnerei. Als keiner hin sah, drückte sie es dem Mädchen ins Gesicht. Der Prinz erkannte sie nicht. Als er schließlich mit einer anderen tanzte, wurde das Mädchen traurig und weinte bitterlich. Da lief ihr plötzlich eine Katze über den Weg, so rot wie das Laub im Herbst. Sie fragte das Mädchen:"Warum weinst du?"
"Ich habe mich in den Prinzen verliebt, aber der findet mich nicht schön genug!", klagte das Mädchen. Die Katze sagte ihr, sie solle die Augen schließen und als sie das tat , rieb das Tier seinen Kopf an ihren Beinen. Als sie die Augen wieder öffnete, hatte sie ein wünderschönes Kleid an. Der Prinz entdeckte sie, und ließ seine Tanzpartnerin stehen. Er tanzte mit dem Mädchen, und als er ihr in die Augen sah, erkannte er sie. Sie tanzten bis spät in die Nacht hinein. Der Prinz gab ihr ein Zimmer und lies sie im Schloss wohnen. Doch die Prinzessin erfuhr alles, und als die Kutsche mit der verkleideten Dienerin zurück kam, tauschten sie ihre Kleider wieder zurück.
Mit der Zeit wurde es Winter, und draußen fing es an zu schneien.
Die Prinzessin wurde immer eifersüchtiger auf das Mädchen. Eines Nachts, als alles schlief schlich sie sich in das Zimmer ihrer Konkurrentin. Sie hob die Schlafende aus ihrem Bett, und trug sie nach draußen in den Schlossgarten. Dort legte sie sie in den kalten Schnee. Als das Mädchen am nächsten Morgen gefunden wurde, war es todkrank. Keiner konnte ihr helfen. Doch dann legte sich eine schneeweiße Katze in ihr Bett, und sie war am nächsten Tag wieder gesund. Als die Prinzessin das erfuhr, befahl sie jede Katze die in ihrem Königreich lebte umzubringen. Jeder, der nichts gegen diese Tiere unternahm, wurde bestraft. Es dauerte nicht lange, da gab es keine Katzen mehr im Königreich. Es wurde mit der Zeit Frühling. Der Prinz und die Prinzessin sollten heiraten. Die Prinzessin freute sich sehr darauf, der Prinz war darüber eher traurig. Er liebte das Mädchen viel mehr als seine Braut. Aber er konnte es nicht heiraten. Die Prinzessin bereitete schon alles vor. Sie ließ sich ein Kleid aus den edelsten Stoffen Nähen, ließ sich Schmuck aus purem Gold anfertigen, und ließ Einladungen schreiben. Als der Tag der Hochzeit endlich gekommen war, war das Mädchen nicht eingeladen. Sie war in ihrem Zimmer und weinte. Da tauchte plötzlich eine Katze auf, deren Fell aussah wie ein buntes Blumenbeet. Sie fragte:"Warum weinst du?"
"Ich liebe den Prinzen, aber er heiratet heute die Prinzessin"
Die Katze nickte, und verschwand. Als sie auf der Hochzeit auftauchte, gab es ein riesiges Durcheinander. Sie rannte schnell zum Altar, wo sich das Paar gerade da Ja-Wort geben wollte. Die Katze sprang die Prinzessin an. Die fing an zu kreischen, und rief:"Bringt die Katze um, bringt die Katze um!" Doch keiner gehorchte ihr, denn ihre schreie offenbarten ihr wahres Gesicht: Hässlich und eifersüchtig. Der Prinz erkannte, das es ein Fehler gewesen wäre diese Frau zu heiraten. In diesem Moment kam das Mädchen in den Saal, weil sie die Schreie gehört hatte. Die Katze riss der Prinzessin die Krone vom Kopf, und verwandelte sich in eine wunderschöne Frau. Sie krönte das Mädchen zur neuen Prinzessin, und der Prinz heiratete sie. Die andere Prinzessin musste abreisen, und in ihr Heimatkönigreich zurückkehren. Später wurden der Prinz und die Prinzessin zu König und Königin. Sie bekamen zwei Kinder, einen Jungen und ein Mädchen. Sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende.